Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.

Suche

Drachen haben nichts zu lachen

Drachen haben nichts zu lachen

Franz S. Sklenitzka

Taschenbuch
2018 Arena
88 Seiten; 188 mm x 122 mm; ab 8 Jahre
ISBN: 978-3-401-51049-1

(0 Rezensionen) - Rezension verfassen


€ 6,20

in den Warenkorb
  • versand- oder abholbereit in 48 Stunden
  • Versandkostenfrei (Inland)
Langtext
Dieses Buch spielt zu der Zeit, als Ritter noch brutal gegen Drachen kämpften und Drachenzähne als Schmuck oder Drachenfleisch als Leckerbissen sehr begehrt waren. Um die Tiere vor dem Aussterben zu retten, hat der listenreiche Minnesänger Archibald Exeter eine Idee: Er schickt den friedliebenden, kurzsichtigen Ritter Ottokar von Zipp zu einem hochkarätigen Turnier.


Franz S. Sklenitzka wurde 1947 in Lilienfeld, Niederösterreich, geboren. Er besuchte die Lehrerbildungsanstalt in St.Pölten und unterrichtete viele Jahre an der Volksschule in Wilhelmsburg, wo er auch lebt. Bereits während des Studiums betätigte er sich literarisch. Für seine Kinder- und Jugendbücher, die bisher in 14 Sprachen übersetzt wurden (darunter ins Chinesische, Japanische, Koreanische und Russische), erhielt er zahlreiche Preise und Auszeichnungen wie den Österreichischen Kinderbuchpreis, den Illustrationspreis der Stadt Wien oder den Würdigungspreis für Literatur des Landes Niederösterreich. Foto © Martina Hartl