Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.

Suche

Sisis Vermächtnis

Sisis Vermächtnis

Roman | Ulrike Jacobs; Manfred Jacobs

Taschenbuch
2017 Picus Verlag
Auflage: 1. Auflage
228 Seiten; 204 mm x 135 mm
ISBN: 978-3-7117-2054-2

(1 Rezension) - Rezension verfassen


€ 16,00

in den Warenkorb
  • Sofort verfügbar
  • Versandkostenfrei (Inland)
  • Als EPUB erhältlich
Langtext
Kaum hat der junge Dr. Joseph Kaiser seinen neuen Posten als österreichischer Beamter angetreten, entdeckt er Ungereimtheiten in den Büchern der von ihm geführten Stiftung für Kultur: Es gehen nicht unbedeutende Zahlungen nach Frankreich, für die sich keine Erklärung findet. Beflissen macht er sich auf den Weg in die Normandie, in den kleinen Küstenort Beauport. Dort herrscht heller Aufruhr, und in einer haarsträubenden Maskerade wird der junge Jurist von den schlauen Dorfbewohnern hinters Licht geführt. Immerhin lernt er so die bezaubernde Elisabeth kennen, die auf einer Leuchtturminsel wohnt, und verliebt sich Hals über Kopf. Was die beiden Liebenden nicht wissen: Josephs Reise auf den Spuren eines kaiserlichen Vermächtnisses wird ungeahnt weitreichende Folgen haben - für alle Beteiligten und darüber hinaus ...

Eine Liebesgeschichte in der Normandie, Staatsgeheimnisse, Missverständnisse, Eitelkeiten und Intrigen: Ein schwungvoller und unterhaltsamer Roman voll verblüffender Wendungen.

Amüsante Verbindung zwischen Wien und einem Dorf in der Normandie 12. Juli 2017
von PFIFF

Dr. Joseph Kaiser, Sohn adeliger Eltern, beginnt seinen neuen Posten als Leiter der Stiftung für Kultur in Wien mit einer Recherche, die zu Tage bringt, dass die seinerzeit von Kaiserin Sisi gegründete Stiftung zu Gunsten eines Franzosen höchstwahrscheinlich keine Berechtigung mehr hat.
Stolz glaubt Kaiser, dem Staat viel Geld zu ersparen, indem er die weitere Auszahlung stoppt und selbst in die Normandie reist, um sich vorort schlau zu machen.
Kaiserin Elisabeth von Österreich hatte ihrem Lebensretter und dessen Sohn eine Stattliche Summe vermacht, die ein Hofbeamter geschickt angelegt und vermehrt hatte. Doch selbst der Sohn des Begünstigten lebt nicht mehr und der Bürgermeister von Beauport, einem kleinen Dorf in der Normandie erkennt, dass er den Anspruch auf die Zahlungen fälschlich für das Dorf verwendet und nicht dem rechtmäßigen Eigentümer ausgehändigt hatte.
Lauter Probleme, die gelöst werden müssen.
Joseph Kaiser lernt die schöne Elisabeth kennen und verliebt sich. Als er herausfindet, wer sie ist, trübt sich die Beziehung. Doch wahre Liebe kann durch nichts gestört werden.
Ein entzückende Geschichte mit historischem Hintergrund.